Von der DZG-Jahrestagung in Greifswald

Die Jahrestagung der DZG in Greifswald war mit ca. 480 Teilnehmern gut besucht. Von Seiten der Fachgruppe Evolutionsbiologie gaben Mathilde Cordellier (Hamburg: “Predation effects on fitness and gene expression: genotype-phenotype mapping in Daphnia”) und Ulrich Steiner (Odense, DK: “Population dynamics – an evolutionary demographic process”) interessante Symposiumsvorträge. Zusätzlich konnten wir 28 Kurzvorträge und 10 Poster bewundern. Den Posterpreis der Fachgruppe gewann Barbara Eckel (Dresden: “The effect of spermathecal secretions on sperm storage in Drosophila melanogaster”). Die Jahrestagungen 2019 und 2020 finden in Jena und Würzburg statt.

Innerhalb der Fachgruppe gab es einige Veränderungen:

  • Sandra Steiger trat vom Amt als Fachgruppensprecherin zurück, neu gewählt wurde Monika Eberhard (Greifswald). Claudia Fricke und Volker Nehring wurden ebenfalls für zwei weitere Jahre gewählt.

  • Den Email-Verteiler übernimmt auch Monika Eberhard. Vielen Dank noch einmal an die bisherigen Betreuer Stefanie Gierzewski und Johannes Stökl!

  • Das Graduiertentreffen 2019 wird zum Thema Hybridisierung in Hamburg stattfinden (wahrscheinlich am 25. & 26.3.2019), organisiert von Mathilde Cordellier. Details folgen bald. Wir suchen noch eine Ausrichterin für das Treffen im Jahr 2020!

  • Wir bitten auch jetzt schon wieder um Vorschläge für Symposiumsredner für die Jahrestagung 2019 in Jena. Selbstvorschläge sind auch willkommen, ein kurzer CV macht uns die Auswahl einfacher.

Advertisements

Fachgruppentreffen Evolutionsbiologie am 13.9. in Greifswald

Liebe Evolutionsbiologen, im Rahmen der DZG-Jahrestagung in Greifswald wird auch das jährliche Treffen der Fachgruppe Evolutionsbiologie stattfinden, zu dem wir Sie herzlich einladen:

*Mittwoch, 13.9., 18:30 im Raum H4 Loefflercampus*

Sandra Steiger möchte nach vielen Jahren der Arbeit (vielen Dank!) ihr Fachgruppensprecheramt niederlegen. Wir würden uns über Bewerbungen für die Nachfolge freuen, die auch mit der Betreuung des DZGEvol-Emailverteilers verbunden ist. Weitere Themen:

  • Bericht aus der Vorstandssitzung der DZG
  • DZG-Jahrestagungen 2018-2020
  • Berichte und Planungen zu den Graduiertentreffen 2018-2020
  • DFG-Fachkollegienwahl
  • ..

Weitere Themen, die wir üblicherweise behandeln, sehen Sie in den Notizen vom Fachgruppentreffen 2017 in Bielefeld.

Wir würden uns freuen, Sie in Greifswald zu sehen!

Viele Grüße, Claudia Fricke, Sandra Steiger & Volker Nehring

Von der Jahrestagung 2017 in Bielefeld

Am vergangenen Wochenende ging die Jahrestagung in Bielefeld zu Ende. Aus Sicht der Evolutionsbiologen gibt es von zwei interessanten Hauptvorträgen von Philine Feulner (EAWAG, Schweiz) und Jan Oettler (Uni Regensburg) sowie von den Plenarvorträgen von Simone Immler und Hanna Kokko zu berichten. Innerhalb des Evolutionsbiologiesymposiums wurden 22 Kurzvorträge (ausgewählt aus 30 Bewerbungen) und 33 Poster präsentiert. Den Posterpreis der Fachgruppe gewann Maike Foraita vom University College Cork („Fertility and extra-pair paternity in a wild population of great tits“). Die nächste Jahrestagung der DZG wird 2018 in Greifswald stattfinden.

Im Fachgruppentreffen konnten wir versichern, dass die Graduiertentreffen für die nächsten zwei Jahre gesichert sind (19.-20.3.2018 in Freiburg zum Thema „Life History Evolution„; 2019 in Hamburg („Hybridisation“). Für das Jahr 2020 suchen wir demnach noch eine Ausrichterin.

Auf Wunsch möchten wir hier noch einmal die Kriterien für die Auswahl der Kurzvorträge aus den vielen eingereichten Abstracts kurz auflisten: Natürlich müssen die Abstracts interessant sein und einen qualitativ hochwertigen Vortrag erwarten lassen. Darüber hinaus ziehen wir Vorträge, bei denen bereits Ergebnisse vorgestellt werden, solchen vor, bei denen möglicherweise noch keine Daten vorliegen. Für die Diskussion zur Planung von Experimenten eignen sich die Graduiertentreffen (siehe oben) gut. Da wir uns immer zwischen mehreren guten Abstracts entscheiden müssen, achten wir auf die Diversität des Programms. Das bedeutet, dass wir im Zweifel lieber Vorträge zu verschiedenen Organismengruppen und aus verschiedenen Arbeitsgruppen ins Programm nehmen, um die Bandbreite der Forschung innerhalb der DZG-Mitglieder darzustellen. Zudem ermöglichen wir Autoren, die im vorigen Jahr keinen Vortrag bekommen haben, ihre Forschung zu präsentieren.

Wir bitten auch jetzt schon wieder um Vorschläge für Symposiumsredner für die Jahrestagung 2019 in Greifswald. Selbstvorschläge sind auch willkommen, ein kurzer CV macht uns die Auswahl einfacher.